Mein großes Ziel ist ein familienstarkes Enger.

Zur aktuellen Lage

Behördengänge wieder möglich - Schutzmaßnahmen bleiben weiter erforderlich.

Schrittweise werden auch in der Widukindstadt Enger die Einschränkungen zum Schutz vor der Corona-Pandemie gelockert. Ab dem 11. Mai werden die Dienststellen der Stadtverwaltung für Besucher*innen mit Termin geöffnet.

Dies bedeutet keine sofortige Rückkehr zum früheren Normalbetrieb. Einlass ins Rathaus oder das Gebäude der WBSE gibt es bis auf weiteres nur für Bürger*innen, die zuvor telefonisch einen Termin vereinbart haben. In wirklich unaufschiebbaren Angelegenheiten ist dies auch kurzfristig möglich.

Die Bürger*innen werden gebeten, ihren Besuch im Rathaus weiterhin auf die unbedingt erforderlichen Anlässe zu beschränken. Wie die vergangenen Wochen gezeigt haben, lassen sich viele Angelegenheiten auch auf kreative Art ohne persönliches Erscheinen schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Wege regeln. Schriftliche Anträge und Unterlagen können in den Hausbriefkasten eingeworfen werden.

Wer Symptome aufweist, die unter Umständen auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten (Fieber, Husten, Halsschmerzen), sollte grundsätzlich zuhause bleiben und auch von einem Besuch im Rathaus absehen.

Für die Wiederaufnahme des Besucherverkehrs in den städtischen Dienststellen bitten wir die Bürger*innen, in der Anlaufphase die folgenden Besonderheiten zu beachten:

Für die Wiederaufnahme des Besucherverkehrs in den städtischen Dienststellen bitten wir die Bürger*innen, in der Anlaufphase die folgenden Besonderheiten zu beachten:

  • Terminvereinbarung erforderlich
    Für einen Besuch der Verwaltung ist, wie bereits ausgeführt, eine vorherige telefonische Terminvereinbarung erforderlich. Einen Termin erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Sachbearbeitung unter deren jeweiliger Telefon-Durchwahl. Diese erfahren Sie auf unserer Homepage www.enger.de .
  • Einlass ins Gebäude
    Einlass ins Rathaus bekommen Besucher*innen über den Ratssaaleingang. Hier wird auch ein Servicepunkt eingerichtet, von wo aus Ihre Ansprechpartner*innen in der Verwaltung über Ihr Eintreffen benachrichtigt werden. Von ihm oder ihr werden Sie dann am Eingang abgeholt.

    Besucher*innen mit Termin für das Bürgerbüro nutzen bitte den Haupteingang. Sie werden hier eingelassen.

    Auch Besucher*innen der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Enger WBSE (Bahnhofstr. 39) benötigen einen vorher vereinbarten Termin. Hier benutzen Sie bitte die Türklingel am Haupteingang, um eingelassen zu werden.

Um im Falle eine Corona-Infektion die Kontaktpersonen feststellen zu können, ist es vorgeschrieben, die Personendaten aller Besucher*innen von Stadtverwaltung und WBSE zu erfassen. Sie werden für vier Wochen gespeichert.

  • Mund-Nase-Schutz und Hygiene
    Für den Besuch der städtischen Dienststellen gilt zu ihrem eigenen wie auch dem Schutz der Beschäftigten die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
    Darüber hinaus beachten Sie bitte die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln.
  • Kürzestmöglicher Aufenthalt

Bitte erscheinen Sie nicht unnötig früh zu Ihrem Termin. Nach dem Termin verlassen Sie das Gebäude bitte unverzüglich wieder.

  • Bürgerbüro
    Das Bürgerbüro ist wieder zugänglich, jedoch zunächst mit eingeschränkter Kapazität. Wegen der räumlichen Gegebenheiten ist es dort bis auf weiteres nicht möglich, an sämtlichen Arbeitsplätzen gleichzeitig Publikum zu empfangen.
    Für das Bürgerbüro gilt ebenfalls die Notwendigkeit einer vorherigen Terminvereinbarung (Tel. 05224 / 9800-74). Der Zugang erfolgt über den Haupteingang des Rathauses.
  • Stadtkasse
    Auch die Stadtkasse Enger ist wieder persönlich erreichbar. Nach Möglichkeit sollten Einzahlungen aber weiterhin auf unbarem Wege erfolgen, also per Überweisung oder im Falle der Entrichtung direkt anfallender Verwaltungsgebühren durch Zahlung per Girocard.
    Barauszahlungen müssen eine absolute Ausnahme bleiben. Sie werden nur vorgenommen, wenn die Leistungsempfänger*innen nicht über eine Bankverbindung verfügen.

Ich freue mich, dass mit der jetzt kommenden Lockerung der Schließung unserer Verwaltung für den Publikumsverkehr ein weiterer, behutsamer Schritt in Richtung einer allmählichen Rückkehr zu den gewohnten Routinen unseres städtischen Miteinanders gemacht werden kann. Dennoch sind die Einschränkungen noch deutlich zu spüren, und sie sind noch immer notwendig. Ich bitte daher die Bürger*innen auch für die nächste Zeit um Geduld und jene gegenseitige Rücksichtnahme, die wir alle in den vergangenen Wochen eingeübt und verinnerlicht haben. Auch ich hoffe aber, dass die Entwicklung der Corona-Situation in absehbarer Zeit weitere Lockerungen erlauben wird.

Passen Sie gut auf sich auf und respektieren Sie alle Maßnahmen in dieser für uns alle ungewöhnlichen Situation. Nur gemeinsam und mit der gebotenen Achtsamkeit und Solidarität können wir dieser großen Herausforderung begegnen.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

Thomas Meyer
Bürgermeister

Meine Herzensthemen

Wohnen

Bezahlbarer Wohnraum in Enger

Alle Menschen sollen in Enger einen passenden und bezahlbaren Wohnraum finden können.

Kinderbetreuung

Eine familienfreundliche Stadt

Vom Kindergarten bis zur Kindertagespflege – gute Kinderbetreuung in Enger ist mir ein zentrales Anliegen. 

Schule

Gute Bildung in Enger

Unsere Schülerinnen und Schüler verdienen die besten Voraussetzungen für ihre schulische Bildung .

Scroll to Top